kunsthaus nrw
kornelimünster

Seit der Erfindung der Bohème, gelten Sie als Champions der Misere. Künstler*innen sind
wirtschaftlichen Unsicherheiten stark ausgesetzt und müssen sich teilweise ein Leben lang
mit prekären Verhältnissen arrangieren. Da der Kunstmarkt nach dem raubkapitalistischen
„the-winner-takes-all“-Prinzip funktioniert und da öffentliche Förderprogramme nur beschränkt greifen, wäre ein grundsätzliches Neudenken der Absicherung künstlerischer Existenz lohnenswert. Neben handfesten Formeln (z.B. zur Ausstellungsvergütung), soll die Diskussion bewusst utopische Modelle abrufen (zum Grundeinkommen oder zur Intermittence du spectacle), damit die bisher bodenständige Debatte an Höhe gewinnt.

GÄSTE
Tim Cierpiszewski (Bildender Künstler), Prof. Dr. Ute Fischer (FH Dortmund), Heidi Sill (Bildende Künstlerin und Sprecherin des BBK Berlin), Christian Watty (künstlerischer Berater)

ORT
Kunsthalle Düsseldorf, Grabbeplatz 4, 40213 Düsseldorf

ZEIT
13. November 2017, 18:00 Uhr

EINTRITT
Frei

HINTERGRUND
Das LANDESBÜRO FÜR BILDENDE KUNST (LaB K) ist eine Institution des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Künftig soll das LaB K zu eineur Informationsplattform werden, bei der bildende KünstlerInnen sich mit relevanten Themen (z. B. zu Weiterbildungs-, Stipendien-, oder Steuerfragen) auseinandersetzen können. Das LaB K fungiert aber nicht nur als praxisorientierte Beratungsinstanz, sondern will auch den Diskurs anregen und kulturpolitische Impulse setzen.

MOBILE AKADEMIE DES LAB K
Mit der Mobilen Akademie geht das LaB K auf Tour durch NRW und behandelt in offenen Diskussionen wichtige Themen für die Künstlerschaft. In acht Veranstaltungen an acht Standorten werden Fragen gestellt und Ideen ausgetauscht, um den beruflichen Alltag der bildenden KünstlerInnen besser und einfacher zu gestalten.

BERUFUNG, BERUF, VERRUF ist die dritte dieser Veranstaltungen.